Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Liebe JUNO Kunden. Wir freuen uns, dass Sie und Ihr(e) Vierbeiner sich für unsere Produkte interessieren. Wir haben versucht alle die Fragen, die uns regelmäßig gestellt werden, zusammenzutragen. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein beantworten wir sie gerne persönlich. Schreiben Sie uns einfach eine Email oder rufen Sie uns an. Herzliche Grüße, Judith & Lars Oehlmann.

Ab welchem Alter können Sie JUNO Hundefutter füttern?

Das Futter kann grundsätzlich ab dem zweiten Monat verwendet werden.

Handelt es sich bei den JUNO Menüs um Alleinfutter?

Unser Futter ist wie selbst gekocht zu betrachten. Die Menüs beinhalten jeweils nur eine Proteinquelle sowie gesundes Gemüse und / oder Obst, Fette und teilweise Kohlenhydrate in Form von Getreide oder Kartoffeln. Wir bieten verschiedene Menüs, sodass die Möglichkeit zur Abwechslung und damit Ausgewogenheit gegeben ist. Jedes Menü enthällt unterschiedliche Nährstoffe, je nach Zutat. Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich abwechslungsreich zu füttern.

Wie lange ist das Futter geöffnet haltbar?

Das Futter ist zirka 3 bis 4 Tage nach Öffnung der Dose im Kühlschrank haltbar. Das Futter sollte bei Zimmertemperatur gefüttert werden. Es ist auch möglich das Futter portionsgerecht einzufrieren

Wie oft sollten Sie am Tag füttern?

Wir empfehlen bei ausgewachsenen Hunden die Futterration am Tag auf zwei Mal aufzuteilen. Welpen benötigen in den ersten Monaten mehrere kleine Mahlzeiten am Tag. Es sollte immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung stehen.

Wie entstehen bei JUNO die Rezepturen?

Als erstes ensteht die Idee, wie wir für unsere eigenen Hunde kochen würden. Die Rezepturen werden dann zusammen mit unserer Ernährungsberaterinn entwickelt und auf die natürlichen Bedürfnisse der Hunde abgestimmt. Bei neuen Sorten testen wir die Akzeptanz, Verdauung etc. bei den Hunden von Freunden, Bekannten und nahestehenden Kunden.

Welche Grundsätze sind uns wichtig?

JUNO ist ein kleines Bio-zertifiziertes Unternehmen das sich darauf spezialisiert hat, hochwertiges und schmackhaftes Hundefutter herzustellen.

Wir produzieren mit viel Liebe hochwertige Bio-Tiernahrung. Unsere Tierliebe gilt sowohl dem Haustier als auch dem Nutztier. Wir sind ABZERT Bio-zertifiziert und unterliegen strengen Kontrollen.

  1. Artgerecht und natürlich: Jede Rezeptur ist artgerecht zusammengestellt und wird rein aus natürlichen Zutaten hergestellt.

2. Transparenz: Wir deklarieren offen nach Futtermittelrecht. Das bedeutet, dass für alle Zutaten die genaue Prozentzahl auf dem Etikett deklariert wird, was gerade für allergische Tiere wichtig ist.

3. Monoprotein: Wir verwenden jeweils nur 1 Proteinquelle, davon hochwertiges Muskel-, Herzfleisch sowie Lunge, daher ist das Futter auch für Allergiker gut geeignet. Beim Geflügel werden Brustfleisch, Hälse und Karkasse eingesetzt. Innereien wie Niere oder Milz sind aus unserer Sicht minderwertig und werden nicht verarbeitet.

Wie entstehen Abweichungen in Farbe und Konsistenz beim Futter?

Wie frisch gekocht. Unsere Rohwaren unterliegen Rohstoffschwankungen, nicht jedes Tier ist gleich und nicht jedes Gemüse bekommt gleich viel Sonne ab. So wie es eben bei frischen und natürlich gewachsenen Rohstoffen ist. Die Konsistenz des Futters kann daher auch variieren, je nachdem, welches Fleisch und welches Menü produziert wird. Nachdem keine Bindemittel oder Füllstoffe verwendet werden, kann beim Erhitzen unterschiedlich Flüssigkeit entstehen. Hier spielt auch der Wassergehalt des verabreiteten Gemüses eine Rolle.

Können wir genaue Werte zu den Nährstoffen in unserem Futter zur Verfügung stellen?

Es werden die gesetzlichen Werte nach der sog. Weender-Analyse ermittelt, Nährstoffe gehören da üblicherweise nicht dazu. Nachdem keine künstlichen Nahrungsergänzungen gezielt dem Futter zugesetzt werden, sondern nur Bio-Lebensmittel und bestes Fleisch in Bio-Qualität bzw. aus artgerechter Haltung verwendet werden, können die Werte schwanken. Hersteller, die ihrem Futter Zusatzstoffe zusetzen, haben es da leichter, da sie durch eine konstante Mischung (meist synthetischer Herkunft) gleichbleibende Testwerte sicherstellen können.

Wir versuchen eine stets gleiche Zusammensetzung zu gewährleisten. Durch saisonale Schwankungen können die Nährstoffanteile minimal variieren. Dies geschieht allerdings innerhalb der gesetzlichen Toleranzen und analytischen Angaben auf dem Etikett.

Welche Konsistenz hat das Futter?

Bei JUNO gibt es fein gewolftes echtes Fleisch. Dies führt zu einer paté-artigen Konsistenz.

Die auf den ersten Blick so leckeren Stückchen in Soße der Großindustrie gibt es bei uns nicht, da dies meist Schaum aus Tiermehl ist, der in Würfel gesägt und mit Soße aufgegossen wird.

Wie wird unser Futter hergestellt? Was ist Kaltabfüllung?

Wir produzieren unser Nassfutter in der sogenannten „Kaltabfüllung“, d. h. die Dosen werden bei ca. 4 °C abgefüllt, um so einem Bakterienwachstum während des Abfüllprozesses vorzubeugen. Verwendet wird dabei ein geschlossenes Verfahren, d. h. alle Zutaten werden gewolft und roh bzw. als rohes Brät kalt abgefüllt. Das geschieht alles OHNE Einsatz von Zusatzstoffen, Füllmitteln und Konservierungsstoffen jeglicher Art.

Dann wird die Dose sofort verschlossen und in einem Autoklav mit heißem Wasser umspült. So werden alle Produkte schonend erhitzt mit einer Temperatur bis zu 120 Grad und allein durch diese Art des Produktionsprozesses für einige Jahre haltbar gemacht. Eine Berührung mit dem Kochwasser ist vollkommen ausgeschlossen.

Während des Kochprozesses kann aus dem Fleischbrät natürlicher Fleischsaft austreten, ähnlich wie zu Hause beim Braten in der Pfanne. Dieser ist als freie Flüssigkeit bzw. Brühe beim Öffnen der Dose zu erkennen. Je nach Zutaten und Schwankungen der Rohstoffe kann die Menge unterschiedlich sein. Bei kalten Umgebungstemperaturen geliert die Flüssigkeit. Diese Flüssigkeit ist kein Wasser, sondern wertvolle, natürliche Fleischbrühe, die mit gefüttert werden sollte.

Woher stammen die Zutaten?

Unser Fleisch stammt vorwiegend aus regionalen, bio-zertifizierten Betrieben oder aus artgerechter Haltung, wo dies sinnvoll erscheint. Für unsere Geflügelsorten unterstützen wir auch die Initiative Bruderhahn und verwenden Geflügel von Betrieben, die Bruderhähne bewusst mit aufziehen, statt sie zu töten.

Wild und Pferd stammen aus ihrem natürlichen Umfeld. Alle weiteren Zutaten (Gemüse, Obst, Haferflocken, Quinoa etc.) beziehen wir ebenfalls aus kontrolliert biologischem, regionalem Anbau.

Woher stammt das Fleisch für die Sorte Pferd?

Das Pferdefleisch beziehen wir auch aus regionalem Umfeld und teilweise aus Baden-Württemberg. Dabei werden Lebendtransporte vermieden. Fohlen werden nicht verwendet. Die Pferde stammen entweder von Bio-Höfen, auf denen Reitschulen mit betrieben werden, und Betrieben, bei denen nicht alle ausgedienten Schulpferde behalten werden können, oder aus anderen Beständen, die eine weitere Haltung als „Haustier“ ausschließen.

Wir kaufen keine Bestände von Höfen, bei denen die Fohlen der Stute zur Milchgewinnung weggenommen werden.

Warum verwenden wir keine Innereien wie Milz und Nieren?

Besonders bei der Rohfleischfütterung / BARF werden ab und zu auch Milz und Nieren zur Fütterung empfohlen. Aus unserer Sicht liefert die Milz zwar viel Eisen, hat aber wegen dem hohen Bindegewebsanteil eine eher schlechte Proteinqualität und ist schwerer verdaulich. Die Nieren gelten als Entgiftungsorgan und sollten nur gelegentlich gefüttert werden. Oftmals werden sie sogar von den Hunden verschmäht.

Da unsere Menüs für die tägliche Fütterung gedacht sind, finden Milz und Nieren bei JUNO keine Verwendung.

Welche Calcium-Quelle verwenden wir?

Mineralstoffe im Futter sind sehr wichtige Nährstoffe, vor allem Calcium und Phosphor. Nachdem Knochen viel Calcium enthalten, werden bei Geflügelsorten auch Hälse und Karkasse bzw. Knochen im Rahmen der gängigen Fütterungsempfehlungen (ca.10 %) mit verwertet und fein gewolft.
Bei Menüs, wo der Anteil nicht durch die Hauptzutaten erreicht wird, gleichen wir das Calcium-Phosphor-Verhältnis durch die Zugabe von Bio-Eierschalenpulver oder Bio-Algenkalk aus. Dies ist dann entsprechend als Zutat deklariert.

Werden Konservierungsstoffe oder Bindemittel zugefügt?

Nein, wir verwenden KEINE Konservierungsstoffe. Unser Futter wird in Kaltabfüllung zubereitet, danach verschlossen und schonend erhitzt. So können wir auf natürlich Weise eine Haltbarkeit von einigen Jahren gewährleisten.

Werden künstliche Vitamine oder Zusätze zugesetzt?

Es ist eine Gewissensfrage: gibt man (meist synthetische) Nährstoffe zu, so dass in jeder Dose die Nährstoffe immer im exakt gleichen Verhältnis vorhanden sind? Oder macht man sich die Mühe, die natürlichen Zutaten so zu kombinieren, dass es einen ausgewogenen Nährstoffmix ergibt? Wir bei JUNO haben uns für den natürlichen Weg entschieden und verzichten konsequent auf die Zugabe von künstlichen Vitaminen oder Zusätzen.

Unser Ziel ist eine natürliche und artgerechte Ernährung, um Ihren Liebling optimal mit Nährstoffen zu versorgen für einen guten Stoffwechsel und viel Energie. Dabei kommt es auf das richtige Maß an Nährstoffen und Vitaminen an. Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Wenn die Nährstoffe nicht aus der Tüte, sondern aus einer natürlichen und abwechslungsreichen Kost stammen, ist eine Überdosierung ausgeschlossen.

Wird Vitamin K3 verwendet?

Nein. Menadion, auch bekannt unter Vitamin K3, wird synthetisch hergestellt und ist außerdem sehr umstritten. Bioprodukte zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie keine unerwünschten Zusatzstoffe wie Pestizide, Antibiotika, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker und vor allem keine synthetischen Stoffe enthalten. In unseren JUNO Menüs sind nur die natürlichen Nährstoffe enthalten, die die Zutaten einbringen.

Was bedeutet es, wenn eine Dose gewölbt, bzw. aufgebläht erscheint?

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, das ist völlig in Ordnung. Unser Futter ist im Grunde wie selbst gekocht zu betrachten. Es wird sehr schonend im sogenannten Kaltabfüllungsverfahren hergestellt. Die Dosen werden bei 4 Grad abgefüllt und dann schonend im Wasserdampf bei 120 Grad erhitzt. So erhalten wir alle wertvollen Vitamine und die gesunden Zutaten bleiben schmackhaft und ohne Zusatz künstlicher Konservierungsstoffe lange haltbar.
Hin und wieder kann es dabei passieren, dass sich geringste Mengenunterschiede beim Erhitzen so auswirken, dass die Dosen leicht gewölbt sind und die Fleischbrühe beim Öffnen austritt. Im Grunde bekommen Sie mehr als draufsteht. Das Futter ist einwandfrei und unsere Stammkunden wissen mittlerweile, dass dies in seltenen Fällen passieren kann.

Sind die Dosen BPA-frei?

Unsere Dosen sind mit BPA-NI.-Lacken beschichtet. „NI“ steht für „non-intent“, somit sind sie BPA-frei. Es ist eine alternative Beschichtung ohne BPA als Ausgangssubtanz. Das ist, soweit bekannt, eine neue Dosenbeschichtung und laut Gesetzgebung und aktuellem Stand der Wissenschaft gesundheitlich unbedenklich